99cd22bd

3.1.3.9.2. Die Vergaser Weber

Die Elemente des Zweikammervergaser Weber 84 HF und 85 HF

Und – der Deckel des Vergasers,
In – der Körper der Starteinrichtung,
Mit – der Deckel der Starteinrichtung mit der bimetallischen Feder,
D – die Düse des Leerlaufs die II. Kameras,
JE – der Vakuumregler zweiter
Die Kameras,
F – der Schrittmotor der Regulierung des Leerlaufs (nur Weber 85 HF),
G – die Schraube der Regulierung des Bestandes der Mischung des Leerlaufs (der Inhalt MIT),
N – das Zwerchfell uskoritelnogo der Pumpe,
J – das Zwerchfell der bereichernden Einrichtung der vollen Belastung (die volle Macht),
Zu – das Zwerchfell der bereichernden Einrichtung der mittleren Belastungen,
L – der Schwimmer,
M – emulsionnaja der Hörer die I. Kameras,
N – die Düse des Leerlaufs die I. Kameras,
R – das nadelförmige Ventil,
Q – der Netzbrennstofffilter,
R – emulsionnaja der Hörer der II. Kamera

Die Anlage des Schrittmotors der Regulierung des Leerlaufs des Vergasers Weber

Und – tolkatel des Schrittmotors,

In – der einschränkende Bolzen des Hebels drosselnoj saslonki die Mischungen

Die Regulierung des Leerlaufs des Vergasers Weber 85 HF

Vom Zeiger ist die Schraube der Regulierung des Bestandes der Mischung des Leerlaufs vorgeführt.

Im Motor 1,6 дм3 als LSD wird der Zweikammervergaser Weber 84 HF 9510 CA verwendet.

Vom Modell 1985 des Jahres im Motor 2,0 дм3 als NET wird der Vergaser Weber 85 HF 9510 CA (in den Autos mit der mechanischen Getriebe) oder Weber 8 HF 9510 DA (in den Autos mit der automatischen Getriebe) verwendet. Die Konstruktion der Hauptelemente dieser Vergaser ist den Vergasern Weber 83 HF, verwendet früher in den Motoren 2,0 дм3 identisch.

Die Vergaser Weber 84 HF und 85 HF enthalten die folgenden neuen Elemente:

  – drosselnaja saslonka die Mischungen der II. Kamera kommt vom Vakuum, obrasujemom im Einlasskollektor zurecht;
  – Die automatische Starteinrichtung hat die elektrische Anwärmung (nur 85 HF – der Motor 2,0 дм3);
  – Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs wird mit Hilfe des elektrischen Schrittmotors reguliert, der drosselnuju saslonku die I. Kameras bewegt. Dieser Motor bekommt die verwaltenden Signale vom Modul der Verwaltung der Zündung ESC II (nur 85 HF – der Motor 2,0 дм3).

Die Prüfung und die Regulierung der Vergaser Weber

Niedriger sind die Informationen, die nur die Prüfung und die Regulierung des Leerlaufs betreffen, sowie der Abnahme und der Anlage des Schrittmotors der Verwaltung drosselnoj saslonkoj die Mischungen der 1. Kamera im Leerlauf der Vergaser Weber 85 HF 9510 CA und DA, verwendet in den Motoren 2,0 дм3 als NET gebracht.

Die Abnahme und die Anlage des Schrittmotors und die Hauptregulierung des Leerlaufs – der Motor 2,0 дм3 als NET

Die Abnahme und die Anlage des Schrittmotors der Regulierung des Leerlaufs stellen die besonderen Schwierigkeiten nicht vor.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Nach der Anlage ist nötig es die Hauptregulierung auf folgende Weise durchzuführen.
2. Den Motor bis zur normalen Arbeitstemperatur zu erwärmen, alle Konsumenten des Stromes und zwei Male auszuschalten, die Zahl der Wendungen des Motors bis zur Größe daneben 2500 U/min zu vergrössern.
3. Die Platte schtschupa von der Dicke 1 mm zwischen den Enden tolkatelja einzustellen () (siehe die Abb. die Anlage des Schrittmotors der Regulierung des Leerlaufs des Vergasers Weber) des Schrittmotors der Regulierung des Leerlaufs und dem einschränkenden Bolzen () des Hebels drosselnoj saslonki die Mischungen. Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs des Motors soll 875±25 U/min bilden.
4. Wenn die Zahl der Wendungen die nicht entsprechende Größe, so ist nötig es die Kontermutter des einschränkenden Bolzens zu schwächen (hat) und, dieser Bolzen drehend, nach der notwendigen Größe der Zahl der Wendungen des Leerlaufs des Motors zu streben.
5. Die Platte schtschupa herauszuziehen und, wenigstens zwei Male die Zahl der Wendungen des Motors bis zur Größe daneben 2500 U/min zu vergrössern.
6. Wieder die Platte schtschupa auf der entsprechenden Stelle festzustellen und zu prüfen, ob die richtige Zahl der Wendungen des Leerlaufs des Motors.
7. Die Platte schtschupa herauszuziehen, und notfalls zu prüfen, den Inhalt MIT in die Auspuffgase zu regulieren.

Die Regulierung des Bestandes der Mischung (der Inhalt MIT) im Leerlauf – der Motor 2,0 дм3 als NET

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Motor bis zur normalen Arbeitstemperatur zu erwärmen.
2. Das Tachometer und den Analysator der Auspuffgase anzuschalten.
3. Im Laufe von den daneben 30 Sekunden die Zahl der Wendungen des Motors auf der Höhe 3000 U/min festzuhalten und, das Pedal des Gaspedals zu entlassen.
4. Nach der Stabilisierung der Aussagen beider Geräte, den Inhalt MIT im Leerlauf zu lesen.
5. Notfalls den Inhalt MIT mit Hilfe der Schraube der Regulierung des Bestandes der Mischung des Leerlaufs zu regulieren (es siehe die Abb. die Regulierung des Leerlaufs des Vergasers Weber 85 HF).
6. Die Plombe auf die Schraube der Regulierung des Bestandes der Mischung des Leerlaufs festzustellen.

Die Warnung

Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs wird vom elektronischen Modul der Verwaltung der Zündung ESC II reguliert, das den Schrittmotor verwaltet, der drosselnuju saslonku die Mischungen im Leerlauf umdreht. Dieser Knoten unterliegt der Regulierung nicht.


Die Regelungsdaten der Vergaser Weber

Der Vergaser
84 HF 9510 Sowjetarmeen (1/2 Kameras)
85 HF 9510 Sowjetarmeen (1/2 Kameras)
85 HF 9510 DА (1/2 Kamera)
Der Durchmesser der Kamera (mm)
28/30
30/34
30/34
Der Durchmesser des Diffusors (mm)
21/23
25/27
25/27
Die Hauptbrennstoffdüse
97/110
112/135
110/135
Die Hauptluftdüse
185/190
165/150
160/150
Der emulsionnaja Hörer
F59/F22
F22/F22
F22/F22
Die Brennstoffdüse des Leerlaufs
50/40
45/45
45/45
Die Anlage des Schwimmers – vom oberen Rand (mm)
6,0 ± 0,5
8,0 ± 0,5
8,0 ± 0,5
Die Abweichung Start- luftig saslonki bei der Arbeit des Vakuumreglers (mm)
6,25 ± 0,25
9,0
8,0
Die Zahl der Wendungen des beschleunigten Leerlaufs (U/min)
1700 ± 100
Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs (U/min)
800 ± 25
800*
800*
Der Inhalt MIT (%)
1,0 ± 0,25
1,0 ± 0,25
1,0 ± 0,25

* Die Zahl der Wendungen des Leerlaufs des Motors wird vom elektronischen Modul der Verwaltung der Zündung ESC II reguliert.